Entwicklungen im Kiez

Mitmachen erwünscht! Digitaler Nachbarschaftsatlas der Südlichen Friedrichstadt

https://mehringplatz-de.community-atlas.net/#map/category:Delimitations

Im Rahmen des Bildungsprogramms "Mehringplatz Anknipsen II Laboratorien" erstellen die erwachsenen Teilnehmer*innen einen digitalen Atlas des Mehring-Kiezes. Die Mehringplatz Anknipsen-Laboratorien bestehen aus mehreren Sessions, die im Zeitraum von Januar bis Juni 2020 in der Südlichen Friedrichstadt organisiert werden. Die Teilnehmer*innen setzen sich in jeder Session mit einem anderen Thema auseinander und erstellen durch verschiedene Mapping-Übungen neue Inhalte für den Nachbarschaftsatlas (z.B. Interviews, Fotos, Audiaufnahmen etc). Die Sessions werden bei verschiedenen lokalen Institutionen in der Nachbarschaft stattfinden. Interessierte Teilnehmer*innen sind jederzeit willkommen!

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung per Mail an franziska@tesserae.eu

Download Programm Anknipsen II Laboratorien

Weitere Infos unter http://www.tesserae.eu/mehringpltaz-anknipsen-2-nachbarschaftsatlas/.

Angeboten wird das durch COMENSI EU-Projekt Erasmus+ geförderte Projekt von der Plattform Tesseræ der Colini-Tripodi GbR.

Martin Selzer ist der neue Platzgärtner im Kiez

Platzgärtner Martin Selzer

Seit 2012 gibt es einen Platzgärtner am Mehringplatz. Er sorgt nicht nur dafür, dass die Beete genügend Wasser und Pflege bekommen, sondern ist auch Ansprechpartner für viele Nachbar*innen im Kiez.
Der bisherige Platzgärtner Carsten Seebold musste aus gesundheitlichen Gründen diese Tätigkeit aufgeben. Seine Aufgaben hat am 1. September Martin Selzer übernommen. Herr Selzer hat bereits Erfahrung im Garten- und Landschaftsbau und war für eine Reinigungsfirma tätig. Seiner zukünftigen Aufgabe sieht er positiv entgegen: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung und habe schon in meinen ersten Tagen festgestellt, dass es am Mehringplatz immer viel zu tun gibt."

Finanziert wird der Platzgärtner weiterhin gemeinsam von der Gewobag, dem Bezirksamt, der EB-Group und der AOK.

feldfünf: Neue Räume für Projekte

Foto: feldfuenf

Im neugebauten Metropolenhaus gegenüber des Jüdischen Museums Berlin wurden im Erdgeschoss Räume für wechselnde Nutzungen geschaffen. Unter dem Titel "feldfünf – Projekträume" wird dort zukünftig der Dialog zwischen Kunst, Architektur, Design und Alltag gefördert. In Kooperation mit Nachbarschaften, mit lokalen Akteur*innen und internationalen Kulturschaffenden ist feldfünf eine Plattform für prozessbasierte, interkulturelle Projekte und langfristige, kollaborative Ideen.

Kontakt:
feldfünf – Projekträume im Metropolenhaus
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7–8
10969 Berlin
Tel: 030 27 97 99 17
info@feldfuenf.berlin
www.feldfuenf.berlin

weiterlesen