Wichtige Infos zum Coronavirus

Was mache ich, wenn ich positiv getestet wurde? Wann muss ich in Quarantäne? Antworten darauf finden Sie in dem übersichtlichen Info-Blatt des Gesundheitsamtes Friedrichshain-Kreuzberg.

Download "Wichtige Informationen zum Coronavirus"

Schreiben von Michael Müller zu den aktuellen Corona-Maßnahmen

In einem Schreiben an alle Berlinerinnen und Berliner erläutert der Regierende Bürgermeister Michael Müller die aktuellen Corona-Maßnahmen.

Schreiben Michael Müller, November 2011 (PDF)

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes

Das Bezirksamt hat am 14.10.2020 eine sogenannte Allgemeinverfügung bekannt gemacht. Darin enthalten sind wichtige Regelungen bezüglich der Isolation bei einem bestätigten Fall einer Covid-19 Infektion, der engen Kontaktpersonen und bei Verdachtsfällen. Diese Verfügung gilt nur für Personen, die in Friedrichshain-Kreuzberg wohnen.

Download Allgemeinverfügung (PDF)

Telefon Hotline und Hilfe-Netzwerk des Amtes für Soziales Friedrichshain-Kreuzberg

Nicht einsam! Gemeinsam. Friedrichshain-Kreuzberg hilft!

Das Amt für Soziales Friedrichshain-Kreuzberg hat eine Hotline für Bürger*innen eingerichtet.

Die Hotline ist Montag bis Freitag von 9-12 Uhr und 13-15 Uhr erreichbar über die Tel:(030)  90298-2352

Dahinter steht ein Netzwerk aus bezirklichen Stadtteileinrichtungen und der Freiwilligenagentur Friedrichshain-Kreuzberg. Menschen, die Fragen und Sorgen zur Bewältigung des Alltages haben und Freiwillige, die Menschen bei der Bewältigung des Alltags helfen wollen, können sich an das Nachbarschaftshaus Urbanstraße für den Ortsteil Kreuzberg wenden, Tel.: (030) 690 49 70

Nützliche Infos zu Hilfe und Angeboten in der Nachbarschaft

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, um Sie umfassend über Entwicklungen in der Nachbarschaft und darüber hinaus zu informieren, haben wir eine Liste mit nützlichen Links und Telefonnummern zusammengestellt.

1. Nachbarschaftshilfe und Beratungsangebote
Wenn sich Nachbar*innen gegenseitig helfen, kommen alle besser mit einer Krise wie der aktuellen Corona-Pandemie zurecht. Fragen Sie insbesondere bei älteren oder kranken Nachbar*innen nach, ob sie Hilfe benötigen. Nützlich sind auch Hinweise im Treppenhaus, auf denen Hilfe angeboten wird.

  • Nicht einsam! Gemeinsam. Friedrichshain-Kreuzberg hilft! Hotline des Sozialamtes. Das Amt für Soziales Friedrichshain-Kreuzberg hat seit Freitag, den 27.03.2020 eine neue Hotline für Bürger*innen eingerichtet: Tel.: (030) 90298 - 2352. Die Hotline ist Montag bis Freitag von 9-12 Uhr und 13-15 Uhr erreichbar. Hinter der Initiative steht ein Netzwerk aus bezirklichen Stadtteileinrichtungen und der Freiwilligenagentur Friedrichshain-Kreuzberg. Menschen, die Fragen und Sorgen zur Bewältigung des Alltages haben und Freiwillige, die Menschen bei der Bewältigung des Alltags helfen wollen, können sich an das Nachbarschaftshaus Urbanstraße für den Ortsteil Kreuzberg wenden, Tel.: (030) 690 49 70
  • Auf kostenlosen Online-Portalen wie nebenan.de organisieren Nachbar*innen Hilfsaktionen. Sobald Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie einen Überblick und können selbst aktiv werden.
  • Das Corona-Virus zwingt uns, räumlichen Abstand zu unseren Mitmenschen zu halten. Doch gerade in diesen außergewöhnlichen Zeiten ist die Bereitschaft der Berlinerinnen und Berliner sich untereinander zu helfen besonders groß. Das Hauptstadtportal https://www.berlin.de/buergeraktiv/informieren/coronavirus/ informiert über die vielseitigen Möglichkeiten des Engagements.
  • Beratung des Frauentreffpunkts bei häuslicher Gewalt. Das Team der Fachberatungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt „Frauentreffpunkt“ steht Frauen, die von Gewalt betroffen sind oder waren sowie Helfer*innen, auch in Zeiten des Corona-Virus, in Form von Telefonberatungen, zur Seite! Neben der Frauenberatung gibt es auch weiterhin eine kostenfreie Rechtsberatung immer mittwochs von 12 bis 15 Uhr.
    Die Mitarbeiterinnen des Kinder- und Jugendbereichs beraten Mütter bezüglich ihrer Kinder, vor dem Hintergrund häuslicher Gewalt, unterstützen aber auch dabei, den Alltag zuhause ohne Kita und Schule zu meistern. Kontakt zur Telefonterminvereinbarung: (030) 62 22 26 0 oder  62 12 00 5. In dringenden Fällen besteht täglich die Möglichkeit von 08 - 23 Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen, die BIG-Hotline unter (030) 61 10 30 0 zu erreichen sowie rund um die Uhr das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ unter 08000 – 11 60 16.


2. Gewerbe / Hilfen für Künstler*innen

  • Hilfen für Künstler*innen und Kreative. Die Corona-Pandemie hat verheerende Folgen für die Kultur- und Kreativwirtschaft. Vor allem viele kleine Kultureinrichtungen stehen am finanziellen Abgrund. Für Künstlerinnen und Künstler geht es um die Existenz. Die Bundesregierung hilft mit Unterstützung in Milliardenhöhe und weiteren Förderleistungen. Infos unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/hilfen-fuer-kuenstler-und-kreative-1732438
  • Kiezware.de. Support your local heroes! Die Plattform kiezware.de der Berliner Agentur mitho® ermöglicht lokalen Händlern deutschlandweit ihr Geschäft sofort und kostenlos online wieder aufzunehmen, um sie vor dem wirtschaftlichen Ruin zu bewahren. Nach Angaben der Agentur ist der Shop für alle Händler kostenlos, die technische Wartung übernimmt mitho®. Alle relevanten Informationen finden Sie unter www.kiezware.de oder www.mitho-media.de.
  • Lokales Gewerbe unterstützen. Unter dem Motto „ Lokal gewinnt“ ermöglicht nebenan.de bereits seit 2019 kleinen Geschäften einen Auftritt auf seinem Internetportal. Gewerbetreibende können sich kostenlos registrieren und mitmachen. Infos unter https://magazin.nebenan.de/artikel/lokale-gewerbe-und-nachbarn-zusammenbringen-warum-uns-das-wichtig-ist


Kultur

Museen

Filmkultur

  • York-Kinos: Filme werden zum Streaming angeboten (Morgenpost)
  • Grandfilm.de. Video On Demand, solidarisch mit Independent-Kinos. Nutzer können Filme für eine Gebühr streamen, der Gewinn wird 50/50 mit den Kinos geteilt, die regelmäßig die Filme zum Start spielen. Das Angebot unterstützt den Erhalt engagierter Orte der Filmkultur während der Coronavirus-Krise!
  • Das Kino Arsenal präsentiert in der nächsten Zeit wechselnde Filme aus seinem Verleihprogramm. Das Angebot ist frei zugänglich. Wer will, kann die Arbeit (und die Existenz) des Kinos aber mit Spenden unterstützen: www.arsenal-berlin.de

Musik

 

Mehrsprachige Informationen zu Corona

Um alle Menschen bestmöglich über das Corona-Virus zu informieren, gibt es mittlerweile verschiedene mehrsprachige Seiten im Internet:


Infos über die Corona-Pandemie

Nachbarschaftshilfe des Nachbarschaftshauses Urbanstraße

Das Nachbarschaftshaus Urbanstraße hat eine Initiative zur Unterstützung von Nachbarinnen und Nachbarn in Kreuzberg gestartet. Wer Hilfe beim Einkaufen oder dem Besorgen sonstiger Dinge benötigt, telefonieren möchte oder anderweitig Hilfe benötigt, kann sich unter der Telefonnummer (030) 690 497 - 50 oder -51 an das Nachbarschaftshaus wenden. Die Telefonnummer ist Mo-Fr von 10-17 Uhr erreichbar.

Mehrsprachiger Flyer (PDF)

Mehrsprachige Informationen zu Corona

Um alle Menschen bestmöglich über das Corona-Virus zu informieren, gibt es mittlerweile verschiedene mehrsprachige Seiten im Internet: