Ankündigungen

Vorübergehend keine Sprechzeiten im QM-Vor-Ort-Büro

Im Sinne der Vermeidung einer Verbreitung des Coronavirus ist das QM-Vor-Ort-Büro nur noch stundenweise besetzt. Die von uns festgelegten Sprechzeiten sind demzufolge bis auf Weiteres aufgehoben.

Wir sind selbstverständlich weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar info@qm-mehringplatz.de

Keine Langeweile: Ferien im Mehringkiez

Foto: KMAntenne

Medienworkshop, Siebdruck, Songwriter-Workshop, Ausflüge und vieles mehr: die Ferien am Mehringplatz werden spannend. Für Kinder und Jugendliche gibt es im Kiez oder in der Nachbarschaft coole Angebote. Für ältere Kinder und Jugendliche beispielsweise in der KMAntenne, für die jüngeren im Familienzentrum tam oder in der Kindervilla Waldemar. Was genau läuft, wann die einzelnen Angebote stattfinden, und ob ihr euch anmelden müsst oder einfach vorbeikommen könnt, erfahrt ihr in den Programmen der jeweiligen Einrichtung.

Gieß den Kiez

Die Berliner Bäume brauchen Wasser. Die interaktive Webseite bzw. App https://www.giessdenkiez.de/ hilft dabei, bedürftige Bäume zu finden, listet auf, wo Wasserpumpen stehen und ermöglicht ein koordiniertes Handeln.

Warum Bäume gießen?
Aufgrund des Klimawandels werden die Sommer trockener und heißer. Die Städte, vor allem dicht bebaute, sind davon besonders betroffen: die Mauern speichern Wärme und heizen die Umgebung zusätzlich auf. Abhilfe schafft ein grünes Umfeld.

weiterlesen

 

 

Angebote des Interkulturellen Familienzentrums tam

Ob Babymassage, Theater mit Musik für Kinder ab 4 Jahren oder Töpfern: die Angebote im Familienzentrum tam sind breit gefächert, für alle Altersgruppen ist etwas dabei. Neben den Angeboten für Kinder können sich Mütter und Väter in Erziehungsfragen beraten lassen oder sich im Elternforum untereinander austauschen.

Eine Übersicht finden Sie hier im PDF

Ragazzi Wilhelm sucht junge Sportler*innen

Foto: © Pfeffersport e.V.

2015 hat mit einer Förderung des QM  der Verein Pfeffersport e.V. Sportgruppen für Kinder ins Leben gerufen.

Zurzeit gibt es regulär zwei Gruppen. Eine pausiert wegen Corona, die andere trifft sich regelmäßig im Familienzentrum tam.

1. Ragazzi Wilhelm (für 5-8 jährige)
Mittwochs von 17 bis 18 Uhr
Angeboten wird ein offenes sportartenübergreifendes Bewegungs- und Spielangebot. Neben den vielen motivierenden Materialien, die zur Verfügung stehen, spielen alle gemeinsam z.B. Sing-, Fang- & Laufspiele, Bewegungsgeschichten, Schwungtuchspiele und vieles mehr.
Corona bedingt findet das Angebot zur Zeit outdoor statt.

Ort: Treffpunkt ist im Hof des Familienzentrums tam (Wilhelmstraße 116-117) vor der Tür der Sporthalle. Die Gruppe nutzt den abgeschlossenen Hinterhof der Kita am Tam.
Kosten: 12,50 Euro monatlich
Sollte es regnen, wird das Sportangebot online stattfinden. Bei Fragen oder Interesse: franke@pfeffersport.de

2. Bambini Wilhelm (für 2-5 jährige)
Samstags von 10.30 bis 11.45 Uhr
Bambini kann erst wieder stattfinden, wenn auch Erwachsene Sport treiben dürfen, denn die Eltern müssen ihre Kleinen bei dem Eltern-Kind -Angebot begleiten.

Kontakt / Anmeldung:
Pfeffersport e.V.
Elisabeth Franke
Paul-Heyse-Str. 29 (4. OG), 10407 Berlin
Tel.: 030 420 26 18 16
Mail: franke@pfeffersport.org
Web: www.pfeffersport.de

Themenraum Minimalismus in der Amerika-Gedenkbibliothek

 „Minimalismus ist die Reduktion auf das Wesentliche, damit sich Sinnvolles optimal entfalten kann!“
Im aktuellen Themenraum Minimalismus finden Sie diesmal Medien über einfache Lebensgestaltung, über Nachhaltigkeit, über Minimalismus in Architektur und Design und über seine Betrachtung aus soziologischer und wirtschaftlicher Sicht.
Schauen Sie bei Ihrem Besuch in der Amerika-Gedenkbibliothek im Salon vorbei oder erkunden Sie den Themenraum Minimalismus online unter www.zlb.de/themenraum. Der Themenraum ist im Rahmen der Öffnungszeiten der Amerika-Gedenkbibliothek zugänglich. Bitte informieren Sie sich zu den aktuellen Öffnungszeiten und Nutzungsbedingungen unter www.zlb.de/info. Der Eintritt ist frei.

Wann? Bis Sonntag, 20.06.2021
Wo? Amerika-Gedenkbibliothek, Blücherplatz 1, 10961 Berlin

"Schützt die Umwelt, sie ist unsere Zukunft!"

Plakatwettbewerb für Kinder zwischen 6 und 12

Die Folgen der Vermüllung und des Klimawandels sind schon überall zu sehen: Vermüllte Weltmeere, Strände und dreckige Orte direkt vor unserer Haustür, ausgetrocknete Gewässer, starke Stürme und Waldbrände, knapper werdende Rohstoffe und vieles mehr.

Unser Handeln und unser Konsum sind der Grund für diese Probleme. Dadurch kommt es zur Umweltverschmutzung durch Müll und Abgase, Regenwaldabholzung und Naturkatastrophen. Das heißt, wir müssen nachhaltig handeln, bewusster konsumieren, Rohstoffe sparsam einsetzen und vor allem gemeinsam auf die Bedrohung aufmerksam machen.

Mache dir Gedanken dazu und gestalte ein Plakat! Eines, welches deine Zukunftsvisionen und Meinungen oder Sorgen zu den Umweltproblemen ausdrückt und eine Botschaft an deine Mitmenschen in Berlin sendet.

Um mitzumachen, musst du zwischen 6 und 12 Jahre alt sein.

Weitere Infos und Ansprechpartner*innen findest Du hier im PDF-Dokument
oder unter www.wir-berlin.org/plakatwettbewerb2021

Einsendeschluss: Freitag, 30. April 2021

Taxi Berlin: Kostenlose Fahrt zum Corona-Impfzentrum

Taxi Berlin befördert berechtigte Personen kostenlos zur Corona-Schutz-Impfung. Dazu ist lediglich ein entsprechender Anruf über Tel. 030 202 020 nötig und Taxi Berlin vermittelt ein Safe-Taxi mit Trennschutz und eine*n Fahrer*in mit Mund-Nasen-Bedeckung. Um die Kostenübernahme der Fahrt kümmern sich die Taxifahrerinnen und -fahrer persönlich vor Ort am Impfzentrum. Berechtigte legen bitte einen Nachweis über den Impftermin vor (persönliches Einladungsschreiben).

Weitere Infos (PDF-Flyer)

Ausgabe von kostenlosen medizinischen Masken an Bezieher*innen von Sozialleistungen

Illustration: M. Hühn

Seit Dienstag, 26. Januar werden die vom Berliner Senat zur Verfügung gestellten Schutzmasken an Bedarfsberechtigte in Friedrichshain-Kreuzberg verteilt. Die Ausgabe erfolgt durch Netzwerkpartner an verschiedenen Orten im Bezirk.

Berechtigt sind Empfänger*innen von ALG II, von Leistungen der Grundsicherung, der Hilfe zum Lebensunterhalt, von Hilfen zur Pflege, von Wohngeld sowie Empfänger*innen von Eingliederungshilfen. Ebenfalls erhalten Empfänger*innen des Kinderzuschlags und von BAföG kostenlos Masken.

Die Ausgabe der Masken ist auf fünf Stück pro Berechtigten beschränkt, für die der private Kauf solcher Masken eine besondere Härte bedeutet. Das Bezirksamt bittet um Verständnis, dass eine Ausgabe nur mit Vorlage des BerlinPass oder einem aktuellen Leistungsbescheid erfolgen kann, solange die Verfügbarkeit gegeben ist.

Bedürftige können Schutzmasken an insgesamt 14 Abholstationen in Friedrichshain- Kreuzberg erhalten. Diese sind:

  • STZ Friedrichshain; Pauline-Staegemann-Str. 6, 10249 Berlin; Di, Mi und Fr 11 bis 13 Uhr
  • Selbsthilfe-Treffpunkt; Boxhagener Str. 89, 10245 Berlin; Mi 15 bis 18 Uhr und Fr 10 bis 13 Uhr
  • AWO Kiezcafe; Petersburger Str. 92, 10249 Berlin; Mo bis Fr von 11 bis 16 Uhr
  • Nachbarschaftshaus Urbanstraße e. V.; Urbanstr. 21, 10961 Berlin; Mo bis Fr von 9 bis 17 Uhr vor dem NHU
  • MGH Gneisenaustraße; Gneisenaustr. 12, 10961 Berlin; Mo bis Fr von 12 bis 17 Uhr
  • MGH Wassertor; Wassertorstr. 48, 10969 Berlin; Mo bis Fr von 13 bis 16 Uhr vor dem Mehrgenerationenhaus
  • Kotti e.V.; Dresdner Str. 12, 10999 Berlin; Mo bis Do 10 bis 16.30 Uhr und Fr von 10 bis 13 Uhr
  • AWO Begegungszentrum; Adalbertstr. 23 a, 10997 Berlin; Mo bis Fr von 9 bis 15 Uhr
  • Kreuzberger Stadtteilzentrum; Lausitzer Str. 8, 10999 Berlin; Mo, Mi, Do und Fr von 12 bis 16 Uhr
  • Inti Haus; Friedrichstr. 1, 10969 Berlin; Mo bis Fr von 11 bis 15 Uhr
  • RuDi Kultur- und Nachbarschaftszentrum; Modersohnstr. 55, 10245 Berlin; Mo bis Fr von 9 bis 17 Uhr
  • KPE – Kontaktstelle PflegeEngagement; Gryphiusstraße 16, 10245 Berlin; Di von 11 bis 14 Uhr
  • Familienzentrum Menschenskinder; Fürstenwalder Straße 25/30, 10243 Berlin; Mo bis Fr von 10 bis 16 Uhr
  • Nachbarschaftstreff der Volkssolidarität – WIR IM KIEZ; Koppenstraße 61, 10243 Berlin; Mo und Do von 13 bis 15 Uhr sowie Mi von 9 bis 11 Uhr

Aktionsbündnis solidarisches Kreuzberg – Obdachlosigkeit im Stadtteil

Im November 2020 hat sich ein loses Bündnis aus Gemeinwesenarbeiter*innen, Initiativen und Organisationen in Kreuzberg zusammengeschlossen, um sich im Stadtteil zum Thema Obdachlosigkeit und Obdachlosenhilfe besser zu vernetzen, abzustimmen und gemeinsam Bedarfe zu ermitteln und Unterstützungsangebote zu schaffen. Dazu gehören z.B. Gabenzäune oder die Suppenküchen. In dem Aktionsbündnis machen u.a. folgende Akteure mit: AK Wohnungsnot, GANGWAY e.V., Heilig Kreuz-Passion, Mehrgenerationenhaus Wassertor, Nachbarschaftshaus Urbanstraße uvm. Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, ist herzlich willkommen. Kontakt: solidarisches-kreuzberg[at]posteo[.]de. Weitere Infos:www.rundumkotti.de

Infomaterialien zum Download
Angebote Obdachlosigkeit
Gabenzaun Solidarische Nachbarschaft
Kreuzberger Suppenküche
Ehrenamt in der Suppenküche

Die Fahrradselbsthilfewerkstatt im Mehringkiez

Foto: FSW Mehringplatz

Fahrrad kaputt? Kein Problem im Mehringkiez. Denn es gibt ja die Fahrradselbsthilfewerkstatt (FSW), in der auch unkundige Radler*innen lernen können, wie sie ihr Rad wieder in Gang zu bringen.

Update April 2021: Neues Video über die Fahrradwerkstatt! (Quelle: xbergtv aka Rio juhnke)

Die durch den Aktionsfonds des Quartiersmanagements geförderte Fahrradselbsthilfewerkstatt (FSW) wird vom Verein "Fahrrad- und Mobilitätshilfe e.V." organisiert, der dadurch nicht nur die innerstädtische Mobilität, sondern auch den nachbarschaftlichen Zusammenhalt fördern will.

In der FSW kann jeder Mensch sein Fahrrad selbst reparieren. Ziel ist die Wissensvermittlung und die Anleitung zur Selbsthilfe für diejenigen, die bisher noch nicht alleine an ihrem Rad geschraubt haben. Die Teilnehmer*innen der FSW verstehen sich nicht als Dienstleister, die Reparaturen werden gemeinsam  durchgeführt. D.h. diejenigen, die ein bisschen mehr Erfahrung haben, geben ihr Wissen weiter und leiten unerfahrene Schrauber bei der Reparatur  und Benutzung der Werkzeuge an.  Deshalb freut sich die FSW über jeden aktiven Teilnehmer, der schon mal Fahrräder repariert hat und Spaß daran hat, sein Wissen mit anderen
Menschen zu teilen sowie Fahrräder wieder fahrtüchtig zu machen.
Die Gruppe stellt mehrere Reparaturständer und zahlreiches Werkzeug zur Nutzung vor Ort zur Verfügung.

Die Öffnungszeiten sind i.d.R. samstags von 12:00 bis ca. 18:00 Uhr in der Bauhütte Kreuzberg, Friedrichstraße 18/19

Die Nutzung ist grundsätzlich kostenlos. Dennoch freut sich die Gruppe über jede Spende, da Werkzeuge,  Verschleißteile und Schmier/-bzw. Lösemittel einen großen Kostenfaktor darstellen.

Folge der Fahrradwerkstatt auf Instagram! Benutzername: bicycle_repair_diy_berlin
https://www.instagram.com/bicycle_repair_diy_berlin?r=nametag

 

 

Großer Erfolg für die Mieter*innen: HOWOGE übernimmt Häuser im Mehring-Kiez

Foto: QM Mehringplatz

Schimmel, Rattenbefall und ein Eigentümer, der sich nicht kümmert: Die Zustände in den Häusern Mehringplatz 12-14, Friedrichstraße 246 und Wilhelmstraße 2-6 waren zum Teil katastrophal und immer wieder Diskussionsgegenstand im Kiez. Die Bewohner*innen gründeten die Mieter*innen-Initiative "Mehringplatz West - es reicht", das Bezirksamt schaltete sich ein  - alles ohne Erfolg. So sah es jedenfalls lange aus. Am Mittwoch, den 4. November kam schließlich die erlösende Nachricht: Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE kauft die zum Teil denkmalgeschützten Häuser und sichert damit die Zukunft der Mieter*innen. "Uns ist ein großer Stein vom Herzen gefallen. Wir können in eine positive Zukunft sehen, was die Mieten betrifft und die Pflege unserer Wohnanlage", so die erste Reaktion der Initiative "Mehringplatz West - es reicht".

weiterlesen

Klinik für alle kaputten Dinge

Foto: Bernd Schellenberg

*** Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie findet zurzeit kein Repair Café stat ****

"Wir sind auch ein soziales Repair Café"

Kaputte Dinge reparieren statt sie wegzuwerfen - das ist die Grundidee eines Repair Cafés. Reparieren spart Geld, bremst den Rohstoff-Verbrauch und geliebte Dinge bleiben einem im Erfolgsfall erhalten.
Im Mehringkiez gibt es schon seit vielen Jahren ein vom Quartiersmanagement gefördertes Repair Café, bei dem etwa acht Aktive Hilfe zur Selbsthilfe geben. Das Team legt Wert darauf, dass das Repair Café keine Reparatur-Werkstatt im herkömmlichen Sinne ist, sondern dass die Besucher*innen auch selbst Hand anlegen. Um das Angebot im Kiez noch bekannter zu machen, gibt es seit kurzem eine wichtige Veränderung: Das Repair Café im Mehringkiez heißt jetzt "Die Klinik für alle kaputten Dinge". Wir haben darüber mit Bernd Schellenberg gesprochen, der seit vielen Jahren im Repair Café aktiv ist.

weiterlesen

Neues Angebot der KMA: Beratung für Eltern im Intihaus

Naheda Al-Hourani, Sozialarbeiterin in der Erziehungs- und Familienberatung, bietet ab sofort eine Beratung für Eltern und Familien an. Dabei geht es u.a. um Erziehungsberatung, Familienberatung, Paarberatung, psychologische Beratung bei Trennung und Scheidung, Beratung in Fragen des Umgangs- und Sorgerechtes, Krisenberatung, beraterische und therapeutische Einzelarbeit mit Kindern, jungen Erwachsenen und Eltern. Anmeldung bitte per Mail an mareike@kma-antenne.de.

Beratung für Eltern und Familien
Wann? Jeden Freitag, 13-15 Uhr
Wo? KMAntenne, Intihaus, Friedrichstr. 2-3, 10969 Berlin

Bezirksstadträtin Clara Herrmann zu Gast in der Klinik für kaputte Dinge - Repair Café

V.l.n.r.: Christine Piwek, QM; Harald Hüttmann, Wulfhild Sydow, Bernd Schellenberg, BewohnerInnen; Clara Herrmann, Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung. Foto: QM Mehringplatz

Am Montag, den 28.9.2020 war die Bezirksstadträtin Clara Herrmann mit einem Kollegen zu Gast in der Klinik für kaputte Dinge - Repair Café. Sie folgte einer Einladung des Initiators Bernd Schellenberg und wurde von einer munteren Schar aus der Bewohnerschaft empfangen. Es waren etwa 18 Personen anwesend (die Maximalzahl der derzeit in der Kiezstube zugelassenen Personen). Man traf sich mit Maske - trotzdem wurden rege Gespräche geführt.

weiterlesen

 

 

Netzwerk Friedrich & mehr: "Beweg Deinen Kiez"

Gemeinsame Aktionen für die Nachbarschaft entwickeln, planen und umsetzen - das ist das Ziel des Netzwerks Friedrich & Mehr. Getragen wird das Netzwerk von gewerblichen und sozialen Organisationen aus dem Mehringkiez, die darin ihre Ideen und Ressourcen bündeln. Finanzielle Unterstützung erhält das Netzwerk aus dem Projektfonds des Quartiersmanagements.

Als erste gemeinsame Aktion wurden sechs Leihstationen von Sportmaterialien im Kiez etabliert. Seit Ende Juni können sich alle Anwohner*innen kostenfrei Sportmaterialien, wie zum Beispiel Tischtenniskellen & Boule an diesen Leihstationen ausleihen. Dahinter steht die Idee, den öffentlichen Raum vor der eigenen Haustür spaßig und sportlich zu nutzen.

Derzeit gibt es folgende Standorte: Café MaDame (Mehringplatz 10), feldfünf (Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7), Impact Hub (Friedrichstr. 246), Monsieur Vélo (Friedrichstr. 17), Kiezstube (Mehringplatz 7) und das  Interkulturelle Familienzentrum tam (Wilhelmstr. 116).

Auf der folgenden Webseite können die Leihzeiten der Leihstationen eingesehen werden:

https://www.wassertor.org/beweg-deinen-kiez/

Flyer "Beweg deinen Kiez

Kontakt:
Netzwerk Friedrich & mehr
Leonie Beeskow (Koordinatorin)
Mail: beeskow@wassertor.org

 

 

Spielen im Naturerfahrungsraum Robinienwäldchen

Foto: K. Frenz

Auch der Naturerfahrungsraum Robinienwäldchen hatte Corona-bedingt Pause. Seit Anfang Mai ist er wieder geöffnet. Ein erstes Fazit von Katja Frenz, Leiterin des Projekts Naturerfahrungsraum beim Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg, fällt positiv aus: "Das Einhalten der Abstandsregeln und die Nutzung von zwei unterschiedlichen Gruppen funktioniert gut. Viele Gruppen nutzen die kurze Anmeldung per SMS oder rufen auf dem Diensthandy an. Das sorgt für eine bessere Übersicht."

weiterlesen

 

 

Die Klinik für kaputte Dinge - Repair Café

Foto: Bernd Schellenberg

Nach der Corona-Pause können im Repair Café jeden Montag und Freitag zwischen 15 bis 17 Uhr wieder kaputte Dinge repariert werden. Wie gewohnt werden ehrenamtliche Helfer*innen anwesend sein, die beim Reparieren helfen. Das Repair Café wird durch den Aktionsfonds des Quartiersmanagements gefördert.

Wichtig: Interessierte Nachbarinnen und Nachbarn müssen sich vorher anmelden!
Kontakt: Bernd Schellenberg, Tel. 0160 5134126

 
Reparieren statt wegwerfen: das Repair Café

Oft sind es die geliebten Dinge, die irgendwann den Geist aufgeben: der alte Toaster, die Kaffeemaschine, der Mixer oder der Rasierapparat. Die Frage ist: repariert man die Sachen oder wirft man sie weg? Weil der Neukauf oft billiger kommt bzw. sich niemand findet, der oder die das defekte Teil instandsetzen kann, landet es in aller Regel auf dem Müll. Dieses Vorgehen ist ein Grundprinzip modernen Wirtschaftens: die Geräte müssen nach einer gewissen Zeit kaputt gehen und entsorgt werden, damit neue gekauft werden. Es geht aber auch anders, wie das Repair Café in der Kiezstube zeigt.

weiterlesen

Klinik für kaputte Dinge - Repair Café
Wann? Montag und Freitag, 15 - 17 Uhr
Wo? Kiezstube, Mehringplatz 7, 10969 Berlin

Kochen für Senior*innen

Foto: QM Mehringplatz

Einige Wochen war wegen Corona Pause, jetzt wird wieder jeden Donnerstag unter ehrenamtlicher Anleitung des Bewohners und Kochs Carsten Luck (ehem. Hönig) für Senior*innen aus dem Kiez gekocht. Um die Verbreitung des Virus einzudämmen, ist das gemeinsame Kochen leider noch nicht möglich. Carsten Luck kocht aber und das fertige Essen kann in der Kiezstube abgeholt oder im Bedarfsfall auch nach Hause geliefert werden.
Das Angebot wird von der Gewobag finanziell unterstützt. Der Kostenbeitrag für Teilnehmer*innen läuft auf Spendenbasis.

Interessierte werden gebeten, sich unter 030 - 252 98 521 anzumelden, damit der Einkauf besser geplant werden kann.

Kochen für Senior*innen
Wann? Jeden Donnerstag, 12-13 Uhr (ab 14.Mai 2020)
Wo? Kiezstube, Mehringplatz 7, 10969 Berlin

Praktikum im Quartiersmanagement!

Wir, das Quartiersmanagementteam am Mehringplatz, suchen für (mindestens) 8-12 Wochen ab sofort  interessierte Studierende, die sich aktiv einen Einblick in das umfangreiche Aufgabengebiet der Quartiersarbeit verschaffen wollen, indem sie engagiert unser 4-köpfiges Team vor Ort unterstützen.

weiterlesen

Ihr ehrenamtliches Engagement ist gefragt!

Auch in diesem Jahr stehen der Aktionsfondsjury des QM Mehringplatz insgesamt wieder 10.000 € zur Verfügung, um Aktionen zu unterstützen, die das ehrenamtliche Engagement der BewohnerInnen im Kiez fördern und die Nachbarschaft stärken. 

Um eine Förderung zu beantragen, müssen Sie lediglich das Antragsformular ausfüllen und beim Quartiersmanagement abgeben. Über die Bewilligung entscheidet dann die Aktionsfondsjury in ihrer nächsten Sitzung. 

Download Antragsformular Aktionsfonds

Nutzen Sie diese Möglichkeit und bringen Sie sich mit Ihren Ideen in die Gestaltung des Kiezlebens ein. Das QM-Team steht Ihnen bei Fragen selbstverständlich gerne zur Seite. Weitere Informationen finden Sie auch im Merkblatt (PDF)

Projektberichte

Ein feines, nachbarschaftliches Winterfest am Mehringplatz

Foto: QM Mehringplatz

Überfüllte Gänge, Hektik und Kommerz: ein Weihnachtsmarkt kann ganz schön stressig sein. Nicht so am Mehringplatz. Dort hatte die Initiative "Für Vielfalt und Toleranz am Mehringplatz" zusammen mit Anwohner*innen, Akteuren und der Gewobag unter dem Motto: "Wir sind mehringplatz" einen kleinen, feinen Wintermarkt organisiert. Die Initiative, die rund um die Globale e.V. entstanden ist und sich für Toleranz und gegen rechte Hetze am Mehringplatz einsetzt, hatte viele zum Mitmachen bewegen können: die Omas gegen Rechts, die Kreuzberger Flüchtlings-Initiative,  Nachbar*innen aus der Wilhelm 7, den Umwelt-Projektträger Yesil Cember, das Repair Café, eine Charity-Initiative, die selbst genähte Sachen für einen guten Zweck verkauft, um nur einige zu nennen.

weiterlesen

Rückblick

Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichstadt aus Friedrichshain-Kreuzberg ist Preisträger des Deutschen Kitapreises 2019

Das Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichsstadt ist am Montag mit dem Deutschen Kita-Preis in der Rubrik „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres 2019“ ausgezeichnet worden. Dabei hat es sich gegen insgesamt 102 weitere Bewerbungen von Bildungsnetzwerken aus ganz Deutschland durchgesetzt.
Bildung beginnt nicht erst mit dem Eintritt in die Schule. Das hat das Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg frühzeitig erkannt und eine Vielzahl von Maßnahmen zur frühkindlichen Förderung entwickelt und gemeinsam mit engagierten Kooperationspartner*innen umgesetzt.

weiterlesen

Entwicklungen im Kiez

Mitmachen erwünscht! Digitaler Nachbarschaftsatlas der Südlichen Friedrichstadt

https://mehringplatz-de.community-atlas.net/#map/category:Delimitations

Im Rahmen des Bildungsprogramms "Mehringplatz Anknipsen II Laboratorien" erstellen die erwachsenen Teilnehmer*innen einen digitalen Atlas des Mehring-Kiezes. Die Mehringplatz Anknipsen-Laboratorien bestehen aus mehreren Sessions, die im Zeitraum von Januar bis Juni 2020 in der Südlichen Friedrichstadt organisiert werden. Die Teilnehmer*innen setzen sich in jeder Session mit einem anderen Thema auseinander und erstellen durch verschiedene Mapping-Übungen neue Inhalte für den Nachbarschaftsatlas (z.B. Interviews, Fotos, Audiaufnahmen etc). Die Sessions werden bei verschiedenen lokalen Institutionen in der Nachbarschaft stattfinden. Interessierte Teilnehmer*innen sind jederzeit willkommen!

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung per Mail an franziska@tesserae.eu

Download Programm Anknipsen II Laboratorien

Weitere Infos unter http://www.tesserae.eu/mehringpltaz-anknipsen-2-nachbarschaftsatlas/.

Angeboten wird das durch COMENSI EU-Projekt Erasmus+ geförderte Projekt von der Plattform Tesseræ der Colini-Tripodi GbR.

Umgestaltung des Mehringplatzes hat begonnen

Grafik: Stadtkontor

In den nächsten Jahren wird der Mehringplatz umgestaltet. Am 12. Februar 2019 wurde mit der Errichtung der Baustelle begonnen. Die Arbeiten starten im westlichen Außenring und im Innenring des Mehringplatzes.
Insgesamt sind für die Bauzeit zwei Jahre angesetzt. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Um die Belastungen durch die Baustelle für AnwohnerInnen und Gewerbetreibende so gering wie möglich zu halten, ist eine Baustellenkoordination für das Bauvorhaben eingerichtet. Alle Informationen hierzu und zum aktuellen Bauablauf finden Sie auf der Webseite des Sanierungsbeauftragten Stadtkontor.

(Quelle Text/Bild: Stadtkontor, http://www.sanierung-suedliche-friedrichstadt.de/)

Zusammen etwas bewegen - Die Arbeit von Quartiersrat und Aktionsfondsjury

Informieren Sie sich zu den Inhalten der Sitzung des Quartiersrates und der Aktionsfondsjury. Lesen Sie hier mehr...

Verein brotZeit e.V. sucht ehrenamtliche HelferInnen

Der Verein brotZeit e.V. sucht ehrenamtliche HelferInnen, vor allem aktive SeniorInnen, die beim Vorbereiten von kostenlosem Frühstück an Schulen (z.B. in der Galilei Grundschule) helfen. Die ehrenamtlichen HelferInnen erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung, welche durch Spenden finanziert wird. Weitere Infos sind unter www.brotzeitfuerkinder.com zu entnehmen.

logo-qm-mehringplatz

Zuständige Polizei-Wache

Abschnitt 53
Friedrichstr. 219
10969 Berlin
Tel.: (030) 4664-553700

Weitere Infos

Kiezplan Orte der Begegnung

kiezplan