Ihr ehrenamtliches Engagement ist gefragt!

Auch in diesem Jahr stehen der Aktionsfondsjury des QM Mehringplatz insgesamt wieder 10.000 € zur Verfügung, um Aktionen zu unterstützen, die das ehrenamtliche Engagement der BewohnerInnen im Kiez fördern und die Nachbarschaft stärken. 

Um eine Förderung zu beantragen, müssen Sie lediglich das Antragsformular ausfüllen und beim Quartiersmanagement abgeben. Über die Bewilligung entscheidet dann die Aktionsfondsjury in ihrer nächsten Sitzung. 

Download Antragsformular Aktionsfonds

Nutzen Sie diese Möglichkeit und bringen Sie sich mit Ihren Ideen in die Gestaltung des Kiezlebens ein. Das QM-Team steht Ihnen bei Fragen selbstverständlich gerne zur Seite. Weitere Informationen finden Sie auch im Merkblatt (PDF).

Macht mit beim Kunst-, Mal- und Kreativwettbewerb zum 24. Berliner Kinderkarneval der Kulturen!

Bild: KMA

Seit 15. Dezember 2019 läuft wieder der große Malwettbewerb für Kinder bis 12 Jahren, der jährlich im Vorfeld des Berliner Kinderkarnevals der Kulturen ausgerichtet wird.

Wie immer wurde vorab ein Motto-Tier gewählt. Nachdem im letzten Jahr ein Land-Tier gesucht, und mit dem Eisbären gefunden wurde, ist in 2020 ein Lebewesen des Meeres an der Reihe. Unter den drei finalen Vorschlägen haben sich die Kids für die Koralle, beziehungsweise das dazugehörige Riff entschieden.

Mottotier 2020: Koralle / Korallenriff

Alle Kinder bis 12 Jahre sind nun aufgefordert, ihre Fantasien zum Korallenriff zu Papier zu bringen (Malen, Zeichnen, Collagen kleben, Skulpturen basteln etc.) und bis zum 03. April 2020 per Post an die Kreuzberger Musikalische Aktion (KMA) zu senden oder persönlich einzureichen.

Eine Jury begutachtet alle Einsendungen und nominiert die drei bis fünf Gewinnerbilder. Diese werden auf dem offiziellen Kinderkarnevals-Plakat abgedruckt. Für die besten Einreichungen locken zusätzlich schöne Preise und in einer Ausstellung werden im Mai 2020 alle eingegangenen Kunstwerke gezeigt. Die Preisverleihung findet am Tag der Ausstellungseröffnung mit einem bunten Kinderkulturprogramm statt.

Weitere Infos unter http://www.kma-kinderkarneval.de

Die Fahrradselbsthilfewerkstatt im Mehringkiez

Foto: FSW Mehringplatz

Die durch den Aktionsfonds des Quartiersmanagements geförderte Fahrradselbsthilfewerkstatt (FSW) ist ein loser Zusammenschluss ehrenamtlich tätiger Leute, die nicht nur die innerstädtische Mobilität, sondern auch den nachbarschaftlichen Zusammenhalt fördern wollen.

In der FSW kann jeder Mensch sein Fahrrad selbst reparieren. Ziel ist die Wissensvermittlung und die Anleitung zur Selbsthilfe für diejenigen, die bisher noch nicht alleine an ihrem Rad geschraubt haben. Die Teilnehmer*innen der FSW verstehen sich nicht als Dienstleister, die Reparaturen werden gemeinsam  durchgeführt. D.h. diejenigen, die ein bisschen mehr Erfahrung haben, geben ihr Wissen weiter und leiten unerfahrene Schrauber bei der Reparatur  und Benutzung der Werkzeuge an.  Deshalb freut sich die FSW über jeden aktiven Teilnehmer, der schon mal Fahrräder repariert hat und Spaß daran hat, sein Wissen mit anderen
Menschen zu teilen sowie Fahrräder wieder fahrtüchtig zu machen.
Die Gruppe stellt mehrere Reparaturständer und zahlreiches Werkzeug zur Nutzung vor Ort zur Verfügung.

Die Öffnungszeiten sind i.d.R. samstags von 12:00 bis ca. 18:00 Uhr.

Die Nutzung ist grundsätzlich kostenlos. Dennoch freut sich die Gruppe über jede Spende, da Werkzeuge,  Verschleißteile und Schmier/-bzw. Lösemittel einen großen Kostenfaktor darstellen.

Mitmachen erwünscht! Digitaler Nachbarschaftsatlas der Südlichen Friedrichstadt

https://mehringplatz-de.community-atlas.net/#map/category:Delimitations

Im Rahmen des Bildungsprogramms "Mehringplatz Anknipsen II Laboratorien" erstellen die erwachsenen Teilnehmer*innen einen digitalen Atlas des Mehring-Kiezes. Die Mehringplatz Anknipsen-Laboratorien bestehen aus mehreren Sessions, die im Zeitraum von Januar bis Juni 2020 in der Südlichen Friedrichstadt organisiert werden. Die Teilnehmer*innen setzen sich in jeder Session mit einem anderen Thema auseinander und erstellen durch verschiedene Mapping-Übungen neue Inhalte für den Nachbarschaftsatlas (z.B. Interviews, Fotos, Audiaufnahmen etc). Die Sessions werden bei verschiedenen lokalen Institutionen in der Nachbarschaft stattfinden. Interessierte Teilnehmer*innen sind jederzeit willkommen!

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung per Mail an franziska@tesserae.eu

Download Programm Anknipsen II Laboratorien

Weitere Infos unter http://www.tesserae.eu/mehringpltaz-anknipsen-2-nachbarschaftsatlas/.

Angeboten wird das durch COMENSI EU-Projekt Erasmus+ geförderte Projekt von der Plattform Tesseræ der Colini-Tripodi GbR.

Neuwahl von Quartiersrat und Aktionsfondsjury: Experten für den Kiez

Der neugewählte Quartiersrat

Über 40 Anwohner*innen wählten am Montag, 25.11.2019, den neuen Quartiersrat und die neue Aktionsfondsjury am Mehringplatz. Die beiden Bewohnergremien entscheiden im Rahmen des Quartiersmanagement-Verfahrens über die Vergabe von Fördergeldern mit und beeinflussen dadurch direkt die Entwicklung des Quartiers. "Das Quartiersmanagement ist das Bindeglied zwischen der Verwaltung und dem Kiez", so Quartiersmanagerin Candy Hartmann in ihrer Begrüßungsrede. "Sowohl die Senatsverwaltung als auch der Bezirk möchten auch das Wissen von Experten einfließen lassen, wenn es um Entscheidungen für Entwicklungen im Quartier geht. Und die Bewohner*innen sind die Experten für das, was im Kiez gebraucht wird."

weiterlesen

Ein feines, nachbarschaftliches Winterfest am Mehringplatz

Foto: QM Mehringplatz

Überfüllte Gänge, Hektik und Kommerz: ein Weihnachtsmarkt kann ganz schön stressig sein. Nicht so am Mehringplatz. Dort hatte die Initiative "Für Vielfalt und Toleranz am Mehringplatz" zusammen mit Anwohner*innen, Akteuren und der Gewobag unter dem Motto: "Wir sind mehringplatz" einen kleinen, feinen Wintermarkt organisiert. Die Initiative, die rund um die Globale e.V. entstanden ist und sich für Toleranz und gegen rechte Hetze am Mehringplatz einsetzt, hatte viele zum Mitmachen bewegen können: die Omas gegen Rechts, die Kreuzberger Flüchtlings-Initiative,  Nachbar*innen aus der Wilhelm 7, den Umwelt-Projektträger Yesil Cember, das Repair Café, eine Charity-Initiative, die selbst genähte Sachen für einen guten Zweck verkauft, um nur einige zu nennen.

weiterlesen

Wertvolle Rohstoffe schützen, Müll vermeiden: Tausch-, Schenk- & Repairtag in der Kiezstube

Foto: M. Hühn

Am Montag, den 4. November fand in der Kiezstube der "Tausch-, Schenk- & Repairtag" statt. Organisiert wurde die Umwelt-Aktion vom Träger Yesil Çember, der am Mehringplatz das vom Quartiersmanagement geförderte Projekt "Mehr Sauberkeit im Kiez" betreut. Kooperationspartner waren die Gewobag, Impact Hub und das Repair Café, das an diesem Tag zum Reparieren kaputter Dinge einlud.

weiterlesen

Quatschen mit Nähmaschinen

Seit Jahren schon wird in der Begegnungsstätte Mehring-Kiez fleißig genäht. Die Damen vom "Heißen Faden" treffen sich dort, um in gemütlicher Runde zu quatschen und kleinere Nähprojekte umzusetzen. Neueinsteiger*innen sind herzlich willkommen.

Quatschen mit Nähmaschinen
Wann? Jeden Do, 19-21 Uhr
Wo? Begegnungsstätte Mehring-Kiez, Friedrichstr. 1, 10969 Berlin (der Zugang ist über den Kiezgarten möglich; bei geschlossenem Tor bitte klingeln)

Kochen für und mit Senior*innen

Foto: QM Mehringplatz

Jeden Donnerstag wird wieder unter ehrenamtlicher Anleitung des Bewohners und Kochs Carsten Luck (ehem. Hönig) für und mit Senior*innen aus dem Kiez gekocht und anschließend gemeinsam gegessen. Das Angebot wird von der Gewobag finanziell unterstützt. Der Kostenbeitrag für Teilnehmer*innen läuft auf Spendenbasis.

Interessierte werden gebeten, sich unter 030 - 252 98 521 anzumelden, damit der Einkauf besser geplant werden kann. Bei Bedarf kann Carsten Luck auch Teilnehmer*innen abholen.

Kochen mit und für Senior*innen
Wann? Jeden Donnerstag, 10-13 Uhr (ab 03. Oktober 2019)
Wo? Kiezstube, Mehringplatz 7, 10969 Berlin

Projektberichte

Aktion MEHRingkiez für MEHRweg!

Bild: Yesil Cember

Zwischen Donnerstag, dem 28. März und Freitag, dem 28. Juni 2019 organisierte die "Yesil Çember – ökologisch interkulturell gemeinnützige GmbH" im Rahmen des Projekts "Mehr Sauberkeit im Kiez" eine Aktion für die Benutzung von Mehrwegbechern.
Hintergrund der Aktion war, dass die sogenannten "Coffee-to-go"-Becher zu einem riesen Müllproblem geworden sind. Den täglichen Coffee-to-go kann man aber auch im Mehrwegbecher genießen. Immer mehr Geschäfte (RECUPPartner) bieten selbst Mehrwegbecher an oder gewähren Preisnachlässe, wenn man den eigenen Becher mitbringt.

Entscheide dich für Coffee-to-go im MEHRwegbecher, weil du...
1. Müll reduzierst!
2. Ressourcen schonst!
3. die Umwelt schützt!
4. deinen Kiez verschönerst!


Mitmachen ist so einfach:
1. Coffee-to-go im RECUP statt
im Einwegbecher bestellen.
2. Kaffee unterwegs genießen.
3. Becher bei allen RECUPPartnern
zurückgeben + Pfand zurückbekommen.

Im Mehringkiez gibt es in folgenden Geschäften bereits Mehrwegbecher: A&O Bäckerei, Fresh Mesh Café, Al Sultan Bistro, Wilhelm & Medné, Café Choco Latte und das Café MaDame.

 

 

Jeden 1. Montag im Monat: Dinge reparieren im Repair Café

Foto: Bernd Schellenberg

Oft sind es die geliebten Dinge, die irgendwann den Geist aufgeben: der alte Toaster, die Kaffeemaschine, der Mixer oder der Rasierapparat. Die Frage ist: repariert man die Sachen oder wirft man sie weg? Weil der Neukauf oft billiger kommt bzw. sich niemand findet, der oder die das defekte Teil instandsetzen kann, landet es in aller Regel auf dem Müll. Dieses Vorgehen ist ein Grundprinzip modernen Wirtschaftens: die Geräte müssen nach einer gewissen Zeit kaputt gehen und entsorgt werden, damit neue gekauft werden. Es geht aber auch anders, wie das Repair Café in der Kiezstube zeigt.

weiterlesen

Repair Café
Wann? Jeden 1. Montag im Monat ab 15.30 Uhr
Wo? Kiezstube, Mehringplatz 7, 10969 Berlin

Rückblick

Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichstadt aus Friedrichshain-Kreuzberg ist Preisträger des Deutschen Kitapreises 2019

Das Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichsstadt ist am Montag mit dem Deutschen Kita-Preis in der Rubrik „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres 2019“ ausgezeichnet worden. Dabei hat es sich gegen insgesamt 102 weitere Bewerbungen von Bildungsnetzwerken aus ganz Deutschland durchgesetzt.
Bildung beginnt nicht erst mit dem Eintritt in die Schule. Das hat das Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg frühzeitig erkannt und eine Vielzahl von Maßnahmen zur frühkindlichen Förderung entwickelt und gemeinsam mit engagierten Kooperationspartner*innen umgesetzt.

weiterlesen

Prinz Charles und Herzogin Camilla zu Besuch bei Impact Hub am Mehringplatz

Foto: Ivana Ross-Brookbank/British Embassy Berlin

Königlicher Besuch am Mehringplatz: Prinz Charles und Herzogin Camilla besuchten am 8. Mai im Rahmen ihrer Deutschlandreise ein Projekt zur Integration von geflüchteten Frauen in den Arbeitsmarkt, das im Impact Hub am Mehringplatz angesiedelt ist. Die beiden Träger International Rescue Committee und jobs4refugees bieten die Berufsvorbereitungs-kurse gemeinsam an. Impact Hub ist eine Plattform, auf der sich soziale Träger und Unternehmen international vernetzen.

weiterlesen

Frühling am Mehringplatz - österliche Aktion für und mit Groß und Klein

Foto: Gewobag

Am 17. April hat das Quartiersmanagement zusammen mit der Gewobag, dem Mieterbeirat und dem Platzgärtner zu einer kleinen Osteraktion in die Fußgängerzone der Friedrichstraße eingeladen, um den Frühling zu begrüßen.  Und wie man sehen kann... an den Häusern und auf den Wegen am Mehringplatz grünt und blüht es jetzt überall.

weiterlesen

Entwicklungen im Kiez

Umgestaltung des Mehringplatzes hat begonnen

Grafik: Stadtkontor

In den nächsten Jahren wird der Mehringplatz umgestaltet. Am 12. Februar 2019 wurde mit der Errichtung der Baustelle begonnen. Die Arbeiten starten im westlichen Außenring und im Innenring des Mehringplatzes.
Insgesamt sind für die Bauzeit zwei Jahre angesetzt. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Um die Belastungen durch die Baustelle für AnwohnerInnen und Gewerbetreibende so gering wie möglich zu halten, ist eine Baustellenkoordination für das Bauvorhaben eingerichtet. Alle Informationen hierzu und zum aktuellen Bauablauf finden Sie auf der Webseite des Sanierungsbeauftragten Stadtkontor.

(Quelle Text/Bild: Stadtkontor, http://www.sanierung-suedliche-friedrichstadt.de/)

feldfünf: Neue Räume für Projekte

Foto: feldfuenf

Im neugebauten Metropolenhaus gegenüber des Jüdischen Museums Berlin wurden im Erdgeschoss Räume für wechselnde Nutzungen geschaffen. Unter dem Titel "feldfünf – Projekträume" wird dort zukünftig der Dialog zwischen Kunst, Architektur, Design und Alltag gefördert. In Kooperation mit Nachbarschaften, mit lokalen Akteur*innen und internationalen Kulturschaffenden ist feldfünf eine Plattform für prozessbasierte, interkulturelle Projekte und langfristige, kollaborative Ideen.

Kontakt:
feldfünf – Projekträume im Metropolenhaus
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7–8
10969 Berlin
Tel: 030 27 97 99 17
info@feldfuenf.berlin
www.feldfuenf.berlin

weiterlesen

Zusammen etwas bewegen - Die Arbeit von Quartiersrat und Aktionsfondsjury

Informieren Sie sich zu den Inhalten der Sitzung des Quartiersrates und der Aktionsfondsjury. Lesen Sie hier mehr...

Verein brotZeit e.V. sucht ehrenamtliche HelferInnen

Der Verein brotZeit e.V. sucht ehrenamtliche HelferInnen, vor allem aktive SeniorInnen, die beim Vorbereiten von kostenlosem Frühstück an Schulen (z.B. in der Galilei Grundschule) helfen. Die ehrenamtlichen HelferInnen erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung, welche durch Spenden finanziert wird. Weitere Infos sind unter www.brotzeitfuerkinder.com zu entnehmen.